Unsere Grundsätze

Unsere Grundsätze

Die Schwerpunkte des Bischöflichen Internats

Ob nun im Bischöflichen Gymnasium unter dem selben Dach oder an einer der weiterführenden Schulen in Graz: Die Welt der Bildung steht unseren Schülerinnen und Schülern offen.

Schule als Beruf

Allerdings: Lernen und arbeiten müssen sie selbst. Erfahrene Erzieherinnen und Erzieher ("Präfektinnen" und "Präfekten") begleiten sie dabei, erkennen ihre Stärken und Schwächen und halten engen Kontakt zu den Lehrpersonen an den Schulen. Darüber hinaus zählen das regelmäßige Gespräch mit den Eltern und das Abstimmen in wichtigen Fragen zu den wesentlichen Merkmalen unserer Internatsbegleitung. Das Erarbeiten einer selbstständigen und vorausschauenden Arbeitsweise steht dabei im Vordergrund.

Das Internat vereinfacht mir das Leben und ich habe mehr Zeit für die schulischen Aufgaben.

Martha S., Schülerin der HTL Ortweinschule

Freizeit zur Erholung

Vom Skateboard über den Bandraum bis zur Boulderwand: Vielfältige Freizeitangebote bieten gute Möglichkeiten zur Erholung und tragen zum Wohlbefinden bei. Der Campus Augustinum lässt dabei (fast) keinen Wunsch offen. Die persönlichen Interessen können ausgelebt und dabei vertieft werden. Von Sport über Musik, von Kreativem über Besinnliches, von Ruhe über Aktivität: Kein Bereich der Freizeit kommt zu kurz.

Christlicher Glaube als Orientierung

Diese Basis unseres Zusammenlebens ist der entscheidende Mehrwert für die Kinder und Jugendlichen im Bischöflichen Internat. Erreicht wird dies durch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben, den wertschätzende Umgang miteinander, die gelebete Nächstenliebe und das Feiern im kirchlichen Jahreskreis. Das als Kirche als Gemeinsam-unterwegs-Sein wird im Alltag jeden Tag aufs Neue entdeckt, ausprobiert und gelebt.